Babies Home

Im ostafrikanischen Uganda gibt es ca. drei Millionen verlassene und verwaiste Kinder. Der Staat bietet weder gut betreute Kinderheime noch Unterstützung für Alleinerziehende. Private Einrichtungen sind selten, und viele Kinder müssen auf der Straße leben, können keine Schule besuchen und bleiben somit in der Armutsspirale gefangen. Mehr als 60 von 1000 neugeborenen Kindern sterben im ersten Lebensjahr. Maria Ndibwagana ist eine ugandische Sozialarbeiterin und kennt das Problem sehr gut. Ihr Lebenstraum war es immer, die Situation zu verbessern und verwaisten Kindern ein Zuhause zu geben.

2011 wurde ihr Traum wahr.

Mit Unterstützung von Marta Majewska, einer Polin, die in Uganda arbeitete, entstand das Window of Life Babies Home (WOLBH) im Bezirk Masindi.

Im Babies Home leben über 20 Kinder jeder Altersgruppe. Wir sagen gern: "Wir sind zwar ein kleines Projekt, aber eine große Familie!".

Neben den Kindern leben und arbeiten auch noch andere in unserem Haus: Natürlich Maria, als Gründerin und Leiterin der ugandischen Organisation. Die "Aunties" Sunny, Hope, Goretti und Ewas. Sie kümmern sich hauptsächlich um die Kinder und die täglich anfallenenden Tätigkeiten. Außerdem gibt es noch unsere Security Guards, die unsere Kinder und das Haus in der Nacht bewachen. Nicht zu vergessen unsere kleine Farm: unsere Hunde, ein Kalb, einige Hühner und ab und zu Mal ein paar Ziegen.

Um dem Projekt finanzielle Sicherheit zu bieten und Spenden zu sammeln, gründete Marta Majewska 2011 eine Stiftung in Polen - Fundację Window of Life. Freunde von Marta riefen im Jahr 2012 in Australien eine Unterstützerorganisation ins Leben - Window of Life Australia. 2014 dann entstand der deutsche Verein - Window of Life e.V. - mit Sitz in München. Vor Ort in Uganda gibt es eine nationale Vereinsstruktur.